Aktuelles

Klima- und umweltpositive Entwicklung für Unternehmen, so wie es Sinn macht.

 

Im März 2019 haben sich rund 27.000 Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum unter Führung von Klima- und Naturwissenschaftlern zusammengetan, sich bestätigend hinter die jungen Klimademonstranten gestellt und erklärt, dass die Maßnahmen zum Schutz des Klimas, der Arten, des Waldes, der Meere und der Böden völlig unzureichend sind. Mit Informationen, eindringlichen Appellen und auch Kooperationsangeboten haben sie sich an die Parlamente und Regierungen gewendet. Damit war die Frage ob die Klimapolitik der Krisensituation angemessen ist, mit einem klaren Nein beantwortet.

Den Zusammenschluss der Wissenschaftler, die „Scientists for Future“, gibt es immer noch und die Positionierung, dass die Klima- und Umweltschutzpolitik der Krisendimension völlig unangemessen ist, besteht unverändert. Das hat das „Klimaschutzgesetz“ von Ende 2019 eher verstärkt, weil es das Notwendige weit verfehlt. Die Zeit rinnt dahin und angemessene Normierung seitens der Politik ist immer noch nicht in Sicht. Mit absehbar katastrophalen Folgen in vielerlei Kontext.

Dieser Mangel führt in vielen Unternehmen zu wachsender Verunsicherung.

Vor diesem Hintergrund habe ich gemeinsam mit Ana Zirner ein neues Projekt speziell für Unternehmen entwickelt. Wir führen Klima- und Umweltveranstaltungen in Unternehmen durch.
Als Diplom-Geologe habe ich das Thema Klimawandel bereits in den Achtzigerjahren kennengelernt und seitdem sowohl die Klimaentwicklung als auch den wissenschaftlichen Kenntnisstand beobachtet. Dieses Wissen fließt als Informationsbasis in unsere Veranstaltungen ein. In interaktiver erlebnisorientierter Weise erarbeiten wir dann gemeinsam mit den Unternehmensmitarbeitern das Potenzial des jeweiligen Unternehmens. Damit gehen wir einen Weg, der sich von üblichen Umweltberatungen und Zertifizierungen grundlegend unterscheidet.

Eine Beratung, die „von außen“ Veränderungen hin zu mehr Klima- und Umweltschutz in ein Unternehmen tragen will, hat immer Akzeptanzhürden zu überwinden. Das ist eine Kritik, die immer wieder auch an Umwelt-Zertifizierungsverfahren geübt wird. Ein dauerhafter Erfolgt stellt sich jedoch nur ein wenn die Mitarbeiter Veränderungen geschlossen mittragen.

Unser Weg besteht deshalb darin, die Mitarbeiter von Unternehmen einzuladen, zu unterstützen und kompetent zu begleiten, ihr Unternehmen selbst zu analysieren. Kaum jemand könnte das besser als die im Unternehmen Tätigen mit all ihren Erfahrungen. Wir steuern die benötigten Informationen bei, achten auf Perspektivvielfalt und sorgen für die Erlebnisatmosphäre. So kann, wieder mit Unterstützung von Ana und mir, ein Konzept entstehen, wie das Unternehmen klima- und umweltfreundlicher werden kann.

Da in den allermeisten Unternehmen nicht die zeitlichen und personellen Kapazitäten frei sind für die Umsetzung der Maßnahmen, bieten wir als zweites Modul an, den Entwicklungsprozess über einen vereinbarten Zeitraum zu begleiten, mit definierten Etappenzielen. Begleiten heißt zum Beispiel, Detailanalysen im Unternehmen durchzuführen, unternehmensspezifisch bestmögliche Lösungen zu recherchieren, die Umsetzung von Maßnahmen zu koordinieren etc. Alle Schritte immer in Abstimmung mit Mitarbeitern und Geschäftsführung.

Der entscheidende Vorteil unseres Konzeptes besteht darin, die klima- und umweltpositive Entwicklung aus den Unternehmen selbst heraus aufzubauen. Das ist der niedrigstschwellige Ansatz, die Unternehmensentwicklung erfolgreich zu machen. Es ist der Erfolg aller beteiligten Mitarbeiter.
Nachhaltigkeit ist zu einem vielgeschundenen Wort geworden. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Arbeit Unternehmen unterstützen können, wirklich etwas von Dauer und allgemeinem Nutzen zu erschaffen.

Und wir sind überzeugt, dass die klima- und umweltpositive Ausrichtung des Unternehmens ein echter Vorteil sein wird, von den Schul- und Studienabsolventen der Fridays-Generation die Besten für eine Mitarbeit gewinnen zu können.

Wir sind neugierig, Sie kennenzulernen. Schreiben Sie uns, oder rufen Sie an.